Home | english  | Impressum | KIT
Photo von Heinz Wörn

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinz Wörn

Professor im Ruhestand
Tel.: +49 721 608-44006
Fax: +49 721 608-47141
woernJax1∂kit edu


Zur Person

Professor Wörn studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und promovierte dort am Institut für Werkzeugmaschinen mit seiner Arbeit zu dem Thema "Mehrprozessorsteuerungssystem für Werkzeugmaschinen mit standartisierten Schnittstellen". Im Anschluss arbeitete er bei KUKA Schweißanlagen und Roboter GmbH, wo er eine leitende Stellung in Forschung und Entwicklung inne hatte. Professor Wörn ist ein international anerkannter Experte für Roboter und Automation. Seine Erfahrung umfasst Roboteranwendungen, Robotersteuerungen und Sensoren für Roboter, sowie deren Programmmierung und Simulation. Seit 1997 leitet er das Institut für Prozessrechentechnik, Automation und Robotik der Universität Karlsruhe als Professor für "Komplexe Systeme in Automation und Robotik".

Forschungsgebiete

  • Planung, Programmierung, Steuerung, Diagnose und Sensorsysteme für Industrieroboter
  • Autonome, mobile Roboter, Mikroroboter, Serviceroboter, Teleroboter, Autonome Fahrzeuge
  • Planung und Simulation von Anlagen und Fabriken
  • Roboter- und sensorgestützte Chirurgie
  • Mikromontage
  • Modellierung komplexer Systeme in Produktion und Medizin

Sensorgestütztes Fräsen in der Chirurgierobotik

AutorDirk Engel, Jörg Raczkowsky, Heinz Wörn
Jahr2002
Veröffentlicht inRobotik 2002 (VDI-Berichte 1679), Ludwigsburg, Germany
KurzfassungThe purposes of a surgical robot are the support of the surgeon and the improvement of the surgical result. Thereby, the safety of the involved persons is presumed. Unlike the surgeon, the robot controller has direct access to the planning data. Furthermore, high repeat accuracy and high precision, independent of the progress of operation time, are assumed. However, in order to obtain the best surgical outcome, limiting factors like the deflection of the robot tool have to be considered. The presented methods and implementations are part of the surgical robot system RobaCKa for craniofacial surgery.
Bibtex@article{ ipr_1018356353, author = "{Dirk Engel and J{{\"o}}rg Raczkowsky and Heinz W{{\"o}}rn}", title = "{Sensorgest{{\"u}}tztes Fr{{\"a}}sen in der Chirurgierobotik}", year = "2002", journal = "{Robotik 2002 (VDI-Berichte 1679), Ludwigsburg, Germany}", pages = "485--490", }
zurück zur Publikationsübersicht