Home | english  | Impressum | KIT
Photo von Heinz Wörn

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinz Wörn

Professor im Ruhestand
Tel.: +49 721 608-44006
Fax: +49 721 608-47141
woernZjg1∂kit edu


Zur Person

Professor Wörn studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und promovierte dort am Institut für Werkzeugmaschinen mit seiner Arbeit zu dem Thema "Mehrprozessorsteuerungssystem für Werkzeugmaschinen mit standartisierten Schnittstellen". Im Anschluss arbeitete er bei KUKA Schweißanlagen und Roboter GmbH, wo er eine leitende Stellung in Forschung und Entwicklung inne hatte. Professor Wörn ist ein international anerkannter Experte für Roboter und Automation. Seine Erfahrung umfasst Roboteranwendungen, Robotersteuerungen und Sensoren für Roboter, sowie deren Programmmierung und Simulation. Seit 1997 leitet er das Institut für Prozessrechentechnik, Automation und Robotik der Universität Karlsruhe als Professor für "Komplexe Systeme in Automation und Robotik".

Forschungsgebiete

  • Planung, Programmierung, Steuerung, Diagnose und Sensorsysteme für Industrieroboter
  • Autonome, mobile Roboter, Mikroroboter, Serviceroboter, Teleroboter, Autonome Fahrzeuge
  • Planung und Simulation von Anlagen und Fabriken
  • Roboter- und sensorgestützte Chirurgie
  • Mikromontage
  • Modellierung komplexer Systeme in Produktion und Medizin

Erste Ergenbisse einer berührungslosen Oberflächenerfassung zur markerlosen Registrierung eines Kopfchirurgie-Robotersystem

AutorLüder A. Kahrs, H. Knoop, H. Peters, J. Raczkowsky, H. Wörn
Jahr2004
Veröffentlicht inBiomedizinische Technik, Band 49, Ergänzungsband 2
EditorU. Boenick, A. Bolz
KurzfassungIn the frame of the German collaborative research centre “Computer and Sensor Aided Surgery” (SFB414) a surgical robot system and a projector based augmented reality system for craniofacial surgery are developed. Up to now the registration of the robot system is done with fiducial markers whereas the projector system works with surface scans based on the coded light approach. For the markerless registration of the robot a combination of both systems is used. In this paper the procedure and first results of a phantom study are shown. Five trajectories on a plastic skull are milled and the positions and distances of the starting and ending points are measured. The total error of this configuration was 1.2mm with a standard deviation of 0.7mm.
Bibtex@article{ ipr_1097838426, author = "{L{{\"u}}der A. Kahrs and H. Knoop and H. Peters and J. Raczkowsky and H. W{{\"o}}rn}", title = "{Erste Ergenbisse einer ber{{\"u}}hrungslosen Oberfl{{\"a}}chenerfassung zur markerlosen Registrierung eines Kopfchirurgie-Robotersystem}", year = "2004", journal = "{Biomedizinische Technik, Band 49, Erg{{\"a}}nzungsband 2}", pages = "66", }
zurück zur Publikationsübersicht