Home | english  | Impressum | KIT
Photo von Heinz Wörn

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinz Wörn

Professor im Ruhestand
Tel.: +49 721 608-44006
Fax: +49 721 608-47141
woernUna0∂kit edu


Zur Person

Professor Wörn studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und promovierte dort am Institut für Werkzeugmaschinen mit seiner Arbeit zu dem Thema "Mehrprozessorsteuerungssystem für Werkzeugmaschinen mit standartisierten Schnittstellen". Im Anschluss arbeitete er bei KUKA Schweißanlagen und Roboter GmbH, wo er eine leitende Stellung in Forschung und Entwicklung inne hatte. Professor Wörn ist ein international anerkannter Experte für Roboter und Automation. Seine Erfahrung umfasst Roboteranwendungen, Robotersteuerungen und Sensoren für Roboter, sowie deren Programmmierung und Simulation. Seit 1997 leitet er das Institut für Prozessrechentechnik, Automation und Robotik der Universität Karlsruhe als Professor für "Komplexe Systeme in Automation und Robotik".

Forschungsgebiete

  • Planung, Programmierung, Steuerung, Diagnose und Sensorsysteme für Industrieroboter
  • Autonome, mobile Roboter, Mikroroboter, Serviceroboter, Teleroboter, Autonome Fahrzeuge
  • Planung und Simulation von Anlagen und Fabriken
  • Roboter- und sensorgestützte Chirurgie
  • Mikromontage
  • Modellierung komplexer Systeme in Produktion und Medizin

The I-SWARM project: Intelligent Small World Autonomous Robots for Micro-manipulation

AutorJörg Seyfried, Marc Szymanski, Natalie Bender, Ramon Estana, Michael Thiel, Heinz Wörn
Jahr2005
Veröffentlicht inSwarm Robotics, LNCS 3342, Springer
EditorErol Sahin
KurzfassungThis paper presents the visions and initial results of the ISWARM project funded by the European Commission. The goal of the project is to build the first very large-scale artificial swarm (VLSAS) with a swarm size of up to 1,000 micro-robots with a planned size of 2x2x1 mm3: First, the motivation for such a swarm is described and then first considerations and issues arising from the robots' size resembling "artificial ants" and the MST approach taken to realize that size are given. The paper will conclude with a list of possible scenarios inspired by biology for such a robot swarm.
Bibtex@article{ ipr_1111501389, author = "{J{{\"o}}rg Seyfried and Marc Szymanski and Natalie Bender and Ramon Estana and Michael Thiel and Heinz W{{\"o}}rn}", title = "{The I-SWARM project: Intelligent Small World Autonomous Robots for Micro-manipulation}", year = "2005", journal = "{Swarm Robotics, LNCS 3342, Springer}", pages = "70--83", }
zurück zur Publikationsübersicht