Home | english  | Impressum | KIT
Photo von Heinz Wörn

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinz Wörn

Professor im Ruhestand
Tel.: +49 721 608-44006
Fax: +49 721 608-47141
woernEfi2∂kit edu


Zur Person

Professor Wörn studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und promovierte dort am Institut für Werkzeugmaschinen mit seiner Arbeit zu dem Thema "Mehrprozessorsteuerungssystem für Werkzeugmaschinen mit standartisierten Schnittstellen". Im Anschluss arbeitete er bei KUKA Schweißanlagen und Roboter GmbH, wo er eine leitende Stellung in Forschung und Entwicklung inne hatte. Professor Wörn ist ein international anerkannter Experte für Roboter und Automation. Seine Erfahrung umfasst Roboteranwendungen, Robotersteuerungen und Sensoren für Roboter, sowie deren Programmmierung und Simulation. Seit 1997 leitet er das Institut für Prozessrechentechnik, Automation und Robotik der Universität Karlsruhe als Professor für "Komplexe Systeme in Automation und Robotik".

Forschungsgebiete

  • Planung, Programmierung, Steuerung, Diagnose und Sensorsysteme für Industrieroboter
  • Autonome, mobile Roboter, Mikroroboter, Serviceroboter, Teleroboter, Autonome Fahrzeuge
  • Planung und Simulation von Anlagen und Fabriken
  • Roboter- und sensorgestützte Chirurgie
  • Mikromontage
  • Modellierung komplexer Systeme in Produktion und Medizin

A highly versatile and robust tactile sensing system

AutorGoeger, D. Woern, H.
Jahr2007
Veröffentlicht inIEEE Sensors, 2007
KurzfassungAbstract—In this paper we introduce the concept of a highly versatile tactile sensor system with a high spatial resolution. It can be cut in various shapes and is bendable to fit on one dimensional curved surfaces. The sensor system itself contains information about its shape, geometry of the sensor array, sensor cell parameters and information for communication purposes. This makes an automated sensor identification process possible in which the signal processing hardware is automatically configured. Based on this information stored in the “smart” sensor, resulting forces and (based on the sensors geometry) resulting torques are calculated. Drift of the signal is overcome by a cell model which significantly improves the calculated values. To achieve a very thin and robust sensor, we developed a sensor material which fulfills these requirements.
Bibtex@inproceedings{ ipr_1170857357, author = "{Goeger and D. Woern and H.}", title = "{A highly versatile and robust tactile sensing system}", year = "2007", booktitle = "{IEEE Sensors, 2007 }", pages = "pp.1056-1059", }
zurück zur Publikationsübersicht