Home | english  | Impressum | KIT
Photo von Heinz Wörn

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinz Wörn

Professor im Ruhestand
Tel.: +49 721 608-44006
Fax: +49 721 608-47141
woernKbq5∂kit edu


Zur Person

Professor Wörn studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart und promovierte dort am Institut für Werkzeugmaschinen mit seiner Arbeit zu dem Thema "Mehrprozessorsteuerungssystem für Werkzeugmaschinen mit standartisierten Schnittstellen". Im Anschluss arbeitete er bei KUKA Schweißanlagen und Roboter GmbH, wo er eine leitende Stellung in Forschung und Entwicklung inne hatte. Professor Wörn ist ein international anerkannter Experte für Roboter und Automation. Seine Erfahrung umfasst Roboteranwendungen, Robotersteuerungen und Sensoren für Roboter, sowie deren Programmmierung und Simulation. Seit 1997 leitet er das Institut für Prozessrechentechnik, Automation und Robotik der Universität Karlsruhe als Professor für "Komplexe Systeme in Automation und Robotik".

Forschungsgebiete

  • Planung, Programmierung, Steuerung, Diagnose und Sensorsysteme für Industrieroboter
  • Autonome, mobile Roboter, Mikroroboter, Serviceroboter, Teleroboter, Autonome Fahrzeuge
  • Planung und Simulation von Anlagen und Fabriken
  • Roboter- und sensorgestützte Chirurgie
  • Mikromontage
  • Modellierung komplexer Systeme in Produktion und Medizin

Wahrscheinlichkeitsbasierte Situationserkennung für den Einsatz robotergestützter Assistenz im Operationssaal

AutorLuzie Schreiter, Elmar Berghöfer, Jörg Raczkowsky, Heinz Wörn
Jahr2015
Veröffentlicht in4. Interdisziplinärer Workshop Kognitive Systeme
KurzfassungRobotergestützte Assistenzsysteme sind weltweit immer häufiger in den Operationssälen vorzufinden. Die derzeit kommerziellen Lösungen sind meistens Insellösungen und eine vollständige Integration in den Arbeitsablauf (Workflow) des Ärzteteams ist nicht gegeben. Ein modulares Robotersystem, welches zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine Assistenz bietet und somit vollständig in den Arbeitsablauf des Ärzteteams integriert ist, wird derzeit u.a. im Rahmen von OP:Sense erforscht. Um dieses Ziel zu erreichen ist es unerlässlich die eigentliche Absicht des Chirurgen zu identifizieren, zu bestimmen, welche Assistenz benötigt wird und schließlich diese Assistenz zur Verfügung zu stellen. Im Folgenden wird ein Online- Klassifikator beschreiben, der es ermöglicht, bestimmte Situationen und Intentionen des Chirurgen zu detektieren und auf Basis von statistischen Modellen zu interpretieren.
Bibtex@article{ ipr_1170857530, author = "{Luzie Schreiter and Elmar Bergh{{\"o}}fer and J{{\"o}}rg Raczkowsky and Heinz W{{\"o}}rn}", title = "{Wahrscheinlichkeitsbasierte Situationserkennung f{{\"u}}r den Einsatz robotergest{{\"u}}tzter Assistenz im Operationssaal}", year = "2015", journal = "{4. Interdisziplin{{\"a}}rer Workshop Kognitive Systeme}", }
zurück zur Publikationsübersicht