Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

ISUP - Integrierte Systeme für die Unterwasser-Produktion von Öl und Gas

ISUP - Integrierte Systeme für die Unterwasser-Produktion von Öl und Gas
Ansprechpartner:

Günther Reimann

Links:
Projektgruppe:

SRR

Förderung:

BMWi

Starttermin:

Ende 2006

Endtermin:

Ende 2009

Das Projekt wurde im Rahmen der Vision "Go Subsea" gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
mit dem Projektträger Jülich.

Im Projekt ISUP hatte das IPR im Teilvorhaben „ARPA“ (Availability and Remote Control of Process Control and Automation Systems) das Ziel, Methoden zur abgesicherten und zuverlässigen Fernsteuerung, Fernwartung und Ferndiagnose von weit entfernten und unzugänglichen Produktionsstätten zu erforschen und zu entwickeln und in das flexible und "offene" Steuerungs- und Automatisierungssystem IMPaControl zu integrieren. Als Beispiel dafür diente ein Unterwasserproduktionssystem (UPS) für Kohlenwasserstoffe.

Unterziele

  1. Erforschung, Entwicklung und Erprobung eines Software- und Kommunikationsarchitekturkonzepts zur manipulationsgesicherten und fehlertoleranten Kommunikationsübertragung;
  2. Erforschung, Entwicklung und Erprobung eines mathematischen Modells zur Zuverlässigkeitsanalyse und Verfügbarkeitsberechnung;
  3. Erforschung, Entwicklung und Erprobung eines Ferndiagnose-, Fernprogrammierungs- und Fernwartungssystems mit integrierten Methoden zur automatisierten Selbstheilung von Softwarekomponenten.

 

Berichte in der Presse über das ISUP Projekt: