Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR) - Intelligente Prozessautomation und Robotik (IPR)

Seminar Robotik und Medizin

Bemerkungen

Anmeldeinformationen

  • Es ist kein Bewerbungsschreiben notwendig
  • Anmeldung in campus.studium.kit.edu
  • Bei Bedarf werden die Teilnehmer ausgelost

Pflichtleistungen

  • Anwesenheit am allen Terminen
  • Schriftliche Ausarbeitung von ca. 14-16 Seiten (reiner Inhalt: Fließtext + Bilder)
  • Einseitiges Handout für KommilitonInnen
  • 15 Min. Vortrag + anschließend ca. 5 min Diskussion des Themas
  • Gewichtung: 50% Ausarbeitung, 50% Vortrag
  • Die verbindliche Anmeldung zur Prüfung muss bis 6 Wochen nach Beginn der Veranstaltung erfolgen.

Beschreibung

Am Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR) - Intelligente Prozessautomation und Robotik (IPR) des KIT werden verschiedene medizinische Projekte bearbeitet, in deren Rahmen Applikationen und Systeme entwickelt werden, die in Zusammenarbeit mit medizinischen Partnern klinisch getestet werden. Die Studierenden sollen durch dieses Seminar einen Überblick über den Einsatz der Informatik in medizinischen Anwendungen erhalten.

Es wird von jedem Teilnehmenden erwartet, dass er sich selbständig in das gestellte Thema einarbeitet und auch weiterführende Literatur zu Rate zieht. Der die Veranstaltung abschließende Vortrag ist auf eine Dauer von 20 min. beschränkt und sollte im Anschluss Gelegenheit zu einer Diskussion des vorgestellten Themas bieten. Über das Thema selbst ist eine schriftliche Ausarbeitung von 14-16 Seiten zu erstellen. Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss ist die Ausarbeitung, Halten eines Vortrages sowie die Teilnahme an allen gesetzten Terminen des Seminars und den Vorträgen.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Studierende beschränkt (Gesamtteilnehmerzahl für das im selben Rahmen gehaltene Proseminar und das Seminar). 

InteressentInnen melden sich bitte bis zum 04.10.20 im CAS Campus System (campus.studium.kit.edu) zu der Veranstaltung an (Warteliste, ohne Bewerbungsschreiben). Bei zu vielen Anmeldungen losen wir die Teilnehmer aus und geben diese bis zum 06.10.20 bekannt.

Die Vorträge des Seminars werden als Blockveranstaltung gegen Ende der Vorlesungszeit gehalten. Genaueres siehe unter Ablauf und Inhalte.

Ablauf & Inhalte

Die Teilnahme an allen markierten Veranstaltungen ist obligatorisch und notwendig für das Bestehen des Kurses. Die Veranstaltungen finden vorraussichtlich remote statt, Details werden vorab im ILIAS zur Verfügung gestellt.

Mo. 19. Oktober 2020, 15:45 – 17:15, Anwesenheitspflicht

  • Seminarraum
  • Vorbesprechung, Themenvorstellung, -verteilung

Mo. 26. Oktober 2020, 15:45 – 17:15, Anwesenheitspflicht

  • Seminarraum
  • Lehrveranstaltung zu wissenschaftlichem Arbeiten und Vortragstechniken.
  • Kurzeinführung in Vortragstechniken und Literaturarbeit

Ca. Mo. 2. November 2020

  • Abgabe einer ersten Gliederung

Ca. Mo. 18. Januar 2021               

  • Probevortrag (freiwillig, auch später)
  • Abgabe der ersten Ausarbeitung

Mo. 01. Februar 2021, ganztags, Anwesenheitspflicht

  • Seminarraum
  • Abgabe der endgültigen, korrigierten Ausarbeitung in elektronischer Form
  • Halten eines vollständigen Vortrags (15min + 10min Diskussion)

Nach den Vorträgen

  • Führung im Medizinlabor des IPR
  • Termin nach Absprache und Interesse

Anmerkung

  • Trotz des verschobenen Beginns der Vorlesungszeit, bleibt der Termin für die Vorbesprechung am festgelegten Termin
  • Vorraussichtlich wird ein Teil der Termine Remote stattfinden. Details werden nach der Bekanntgabe der Teilnehmer im Ilias verkündet.
  • Das Seminar wird in jedem Semester angeboten und gemeinsam mit dem Proseminar gehalten.
VortragsspracheDeutsch/Englisch
Voraussetzungen
  • Interesse an technischen Anwendungen in der Medizin.
  • Interesse an der Einarbeitung in Themen aktueller Forschung.
Beschreibung

Am Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR) - Intelligente Prozessautomation und Robotik (IPR) des KIT werden verschiedene medizinische Projekte bearbeitet, in deren Rahmen Applikationen und Systeme entwickelt werden, die in Zusammenarbeit mit medizinischen Partnern klinisch getestet werden. Die Studierenden sollen durch dieses Seminar einen Überblick über den Einsatz der Informatik in medizinischen Anwendungen erhalten.

Es wird von jedem Teilnehmenden erwartet, dass er sich selbständig in das gestellte Thema einarbeitet und auch weiterführende Literatur zu Rate zieht. Der die Veranstaltung abschließende Vortrag ist auf eine Dauer von 20 min. beschränkt und sollte im Anschluss Gelegenheit zu einer Diskussion des vorgestellten Themas bieten. Über das Thema selbst ist eine schriftliche Ausarbeitung von 14-16 Seiten zu erstellen. Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss ist die Ausarbeitung, Halten eines Vortrages sowie die Teilnahme an allen gesetzten Terminen des Seminars und den Vorträgen.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Studierende beschränkt (Gesamtteilnehmerzahl für das im selben Rahmen gehaltene Proseminar und das Seminar). 

Achtung neues Anmeldeverfahren!

InteressentInnen melden sich bitte bis zum 7.10.19 im CAS Campus System (campus.studium.kit.edu) zu der Veranstaltung an (ohne Bewerbungsschreiben). Wir losen die Teilnehmer gemeinsam mit den Proseminarplätzen aus und geben diese bis zum 9.10.19 bekannt. Zudem werden 8 Nachrücker Plätze (mit Rangfolge) ausgelost und ebenfalls bekannt gegeben. Die Teilnahme ist nur gültig, wenn Sie innerhalb von 2 Tagen bestätigt wird (formlose Mail an Christian Marzi). So können wir Nachrückern gegebenenfalls rechtzeitig Bescheid geben.

Die Vorträge des Seminars werden als Blockveranstaltung gegen Ende der Vorlesungszeit gehalten. Genaueres siehe unter Ablauf und Inhalte.

Anmerkung
  • Das Seminar wird in jedem Semester angeboten und gemeinsam mit dem Proseminar gehalten.
Arbeitsbelastung

3 ECTS

Ziel
  • Der Studierende bearbeitet ein spezifisches Thema aus dem Komplex „Robotik und Medizin“.
  • Durch seine Präsentation mit Diskussion erlernt er grundsätzlich vorzutragen.
  • Der Studierende lernt eine wissenschaftliche Ausarbeitung anzufertigen.
  • Durch die Vorträge der anderen KommilitoInnen erhält er Einblick in andere Themen der Medizininformatik.